Aktuelles

In fünf Tagen Einblicke in Zukunftsberufe im Fachkräftecamp Marburg bekommen

Fünf Tage in eine spannende und zukunftsorientierte Arbeitswelt hineinschnuppern, viel Neues lernen und dabei Spaß in der Gruppe haben? Genau das stand für 18 Schüler:innen der Gesamtschule Niederwalgern beim Fachkräftecamp Marburg auf dem Programm.

Nach dem Erfolg der ersten beiden Camps in Offenbach und Bad Homburg/Main-Taunus ging es in Runde drei dieses spannenden Angebots zur vertieften Berufsorientierung und nachhaltigen Fachkräftesicherung nach Marburg. Die Camps sollen jungen Menschen frühzeitig einen Einblick in die vielfältigen Berufe in Medizin, Pflege, Labor und im Care-Bereich geben und dadurch ihre Entscheidung für einen Berufseinstieg in der Branche erleichtern. Gefördert wird die Gemeinschaftsinitiative aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration sowie der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.

Intensive Eindrücke durch engagierte Arbeitgeber:innen

Ein umfang- und abwechslungsreiches Programm erwartete die Teilnehmenden des Camps Marburg. So konnten sie über alltagsnahe Experimente des Chemikums Marburg in klassische Labortätigkeiten hineinschnuppern, erfuhren durch das Programm KOMBINE der kommunale Gesundheitsförderung Marburg durch eigene Übungen auf dem Schulhof, wie wichtig Bewegung für die langfristige Gesundheit ist, erfuhren von Dr. Wegscheid-Gerlach aus der Pharmazie der Phillips-Universität Marburg wie Tabletten hergestellt werden und konnten direkte Kontakte zum Personal der Kindertagesstätte „Arche Noah“ der Katholischen Kirchengemeinde in Neustadt knüpfen. Vielfältig war auch der vom St. Elisabeth Verein Marburg gestaltete Tag, der zum einen intensive Eindrücke davon vermittelte, was Altenpflege heute bedeutet und wie es sich anfühlt, im Körper eines alten Menschen zu stecken und zum anderen hautnah aus der Arbeit mit Wohn- und Jugendgruppen berichtete.

Abgerundet wurde das Programm durch einen Besuch bei der Agentur für Arbeit mit vielen Informationen und eigenen Recherchen rund um die Gesundheitsberufe sowie einem Impulsvortrag über (Aus-)Bildungsmöglichkeiten im Bereich Rehabilitation und Motologie. Danach verarbeiteten die Jugendlichen ihre Erfahrungen und Eindrücke in Collagen, die sie bei der Abschlussveranstaltung präsentierten.

Berufsorientierung durch eigenes Erleben

Den Schüler:innen der Gesamtschule Niederwalgern hat das Camp sehr gut gefallen. Für die 15-jährige Thea Klein aus Niederwalgern waren die labortechnischen Experimente besonders spannend, da hier Theorie und Praxis zu einer Einheit verschmolzen. Auch wenn die Schülerin des Gymnasialzweigs das Abitur anstrebt, wollte sie schon so früh wie möglich mehr über Berufsbilder und den beruflichen Alltag lernen und sie könnten sich gut vorstellen, einmal in den vorgestellten Bereichen zu arbeiten. Der 15-jährige Schulsanitäter David Roth 9 hat vor allem Interesse am Bereich Medizin und strebt eine Ausbildung als Notfallsanitäter an. Ihm hat an den Fachkräftecamps neben der inhaltlichen Schwerpunkte besonders gefallen, dass den Teilnehmenden genug Zeit gegeben wurde, um alle Eindrücke aufzunehmen und zu verarbeiten.

Angebote an vielen hessischen Standorten

Die Fachkräftecamps sind eine Gemeinschaftsinitiative zur Fachkräftesicherung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, des Hessischen Kultusministeriums und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Gefördert werden die Fachkräftecamps 2021 und 2022 aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Das Konzept für dieses Angebot zur beruflichen Orientierung hat Provadis, Hessens größtes privates Aus- und Weiterbildungsunternehmen, entwickelt.

Die neuen Fachkräftecamps richten sich an interessierte Jugendliche ab 14 Jahren, die eine Haupt- und Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule im Umkreis der verschiedenen Camp-Standorte besuchen. Das gesamte Projekt ist für die Teilnehmenden kostenlos. Die Anmeldung zu den Fachkräftecamps erfolgt über die Lehrkräfte. 2022 werden insgesamt elf Fachkräftecamps, verteilt über ganz Hessen, angeboten.

Detaillierte Informationen finden Interessierte unter www.fachkraeftecamps.de.

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.500 Auszubildenden und über 5.000 Weiterbildungsteilnehmenden an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.

An der Provadis Hochschule studieren über 1.100 Studierende in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen. Die Hochschule bündelt ihre interdisziplinären Aktivitäten im Bereich Forschung und Projekte im Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit.

Hinweis zu Cookies

Dieser Website verwendet verschiedene Arten von Cookies: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit die Webseite funktioniert.

Sie können jederzeit festlegen und ändern, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht.

Mehr dazu unter unserer Datenschutzerklärung

Infos
Mehr Info