Aktuelles

Praxisnahe Einblicke in die Welt von Gesundheit, Pflege sowie Kinder- und Jugendhilfe

Was lernt man im Pharmazie-Studium? Welche Fertigkeiten werden im Analytiklabor benötigt? Wie ist ein Rettungswagen ausgestattet? Und wie versorgt man eigentlich ein Neugeborenes?

Mit all diesen spannenden Fragen konnten sich 22 Schüler:innen der Elisabethenschule in Hofheim in der vergangenen Woche ganz praxisnah im Fachkräftecamp Bad Homburg/Main-Taunus beschäftigen. In der fünftägigen Berufsorientierungswoche standen Live-Einblicke in die Bereiche Gesundheit, Pflege sowie Kinder- und Jugendhilfe auf dem Programm.  

Das Konzept zur vertieften Berufsorientierung zielt auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung in diesen gesellschaftlich höchst relevanten Bereichen ab und setzt bei interessierten Schüler:innen ab 14 Jahren an. Die vielfältigen und spannenden Berufe in Medizin, Pharmazie, Gesundheit, Pflege und in den sozialen Bereichen bieten ausgezeichnete Perspektiven für die Zukunft, denn bereits jetzt besteht ein sehr hoher Bedarf an Fachkräften, der sich durch die Auswirkungen des demografischen Wandels noch weiter verstärken wird.

Abwechslungsreiches Programm im hybriden Format

Anna Lovaz und Lukas Kunze (beide 8. Klasse) hatten bereits vor dem Camp großes Interesse, in die vielfältigen Berufsfelder der Fachkräftecamps hineinzuschnuppern. Für Anna war vor allem der Praxistag des Varisano Krankenhauses Bad Soden ein Highlight: Hier hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in sechs Stationen hautnah den Arbeitsalltag in der Anästhesie, Radiologie, Krankenpflege, im Krankenhauslabor sowie in der Ergo- und Physiotherapie zu erleben. Lukas, der beruflich sehr gerne im medizinischen Bereich tätig wäre, hatte sehr viel Spaß bei den labortechnischen Experimenten der Pharmazie und des Chemikums Marburg - nicht zuletzt, da er hier sein Lieblingsfach Chemie mit Praxisbeispielen aus dem beruflichen Alltag verknüpfen konnte. Richtig viel Action gab es auch bei den Modulen des Malteser Rettungsdienstes, der mit einem einsatzbereiten Rettungswagen auf den Schulhof der Elisabethenschule vorfuhr, sowie beim bunten Programm der Kinder(t)räume gGmbH, deren Referent:innen entwicklungsgerechte Lern- und Experimentierstationen mitbrachten. Abgerundet wurde das Programm durch eine Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit. 

Angebote an vielen hessischen Standorten

Die Fachkräftecamps sind eine Gemeinschaftsinitiative zur Fachkräftesicherung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, des Hessischen Kultusministeriums und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Gefördert werden die Fachkräftecamps 2021 und 2022 aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Das Konzept für dieses Angebot zur beruflichen Orientierung hat Provadis, Hessens größtes privates Aus- und Weiterbildungsunternehmen, entwickelt.

Die neuen Fachkräftecamps richten sich an interessierte Jugendliche ab 14 Jahren, die eine Haupt- und Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule im Umkreis der verschiedenen Camp-Standorte besuchen. Das gesamte Projekt ist für die Teilnehmenden kostenlos. Die Anmeldung zu den Fachkräftecamps erfolgt über die Lehrkräfte. 2022 werden insgesamt elf Fachkräftecamps, verteilt über ganz Hessen, angeboten.

Detaillierte Informationen finden Interessierte unter www.fachkraeftecamps.de.

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.500 Auszubildenden und über 5.000 Weiterbildungsteilnehmenden an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.

An der Provadis Hochschule studieren über 1.100 Studierende in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen. Die Hochschule bündelt ihre interdisziplinären Aktivitäten im Bereich Forschung und Projekte im Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit.

 

Hinweis zu Cookies

Dieser Website verwendet verschiedene Arten von Cookies: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit die Webseite funktioniert.

Sie können jederzeit festlegen und ändern, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht.

Mehr dazu unter unserer Datenschutzerklärung

Infos
Mehr Info