Aktuelles

Berufswünsche konkretisieren im Fachkräftecamp Nordhessen

Mit ganz vielen konkreten Berufswünschen im Camp Nordhessen kommt die Projektreihe "Fachkräftecamps - Zukunftsberufe in Gesundheit, Pflege sowie Kinder- und Jugendhilfe" zu einem krönenden Abschluss

„Ich wollte schon immer was mit Menschen machen, war mir aber unsicher, ob der medizinische Bereich etwas für mich ist.  Durch das Fachkräftecamp habe ich bessere Einblicke gewonnen und bin mir jetzt sicher, dass ich in einen Beruf in dem Bereich einsteigen will.", sagt Fabio Knoche. Der 15-jährige Schüler der Ederseeschule in Vöhl-Herzhausen ist einer von 22 Schüler:innen aus Nordhessen, der diese besondere Form der Berufsorientierung in der Gesundheits- und Pflegebranche sowie der Kinder- und Jugendhilfe für sich genutzt haben.

Ein buntes und intensives Programm

"Basiscamp" des Camps Nordhessen waren die Räumlichkeiten der alten Hebammenschule des Stadtkrankenhaus Korbach. Dort erfuhren die Teilnehmenden zunächst viel über die Hintergründe von Gesundheit und (Self-)Care und konnten sich in Workshops über gesunde Ernährung austauschen. Sie lernten durch einen Laborworkshop des Chemikums Marburg mit späterer Exkursion ins Krankenhauslabor das Arbeiten mit Chemikalien und Proben kennen und erfuhren viel über die Eigenschaften von Säuren, Enzymen und medizinischen Hilfsstoffen, wie zum Beispiel Superabsorber. Ein breites wie tiefes Programm erwartete die Schüler:innen dann im Stadtkrankenhaus Korbach. Angefangen bei der Handdesinfektion über den Besuch der Intensivstation mit "Übungspatient" bis hin zur minimalinvasiven Operation von Gummibärchen mit der Schlüsselloch-Methode konnten die Teilnehmenden praxisnah den Arbeitsalltag der verschiedenen Berufsgruppen im Krankenhaus miterleben. Einen intensiven Eindruck davon, was Pflege und Physiotherapie heute bedeuten, bekamen die Teilnehmenden in den Räumlichkeiten des Hauses am Nordwall. Hier konnten sie verschiedene Gehhilfen ausprobieren, Elektroden für Reizstrombehandlungen setzen und Mobilisierungsübungen miterleben.  Danach verarbeiteten die Jugendlichen ihre Erfahrungen und Eindrücke in Collagen, die sie bei der Abschlussveranstaltung präsentierten. Neben der tollen Erlebnisse der Woche nehmen die Schüler:innen auch ein Zertifikat über ihre Teilnahme mit nach Hause.

Mehr erfahren über Gesundheitsberufe und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren von der Ederseeschule in Vöhl-Herzhausen konnten an verschiedenen Lern- und Erlebnisorten hinter die Kulissen schauen und die Arbeit und Jobs im Gesundheits- und Pflegesektor miterleben. Viele der Teilnehmenden des Camps Nordhessen haben Interesse an einem Beruf in den vorgestellten Bereichen gewonnen oder konnten ihren Berufswunsch konkretisieren. „Ich habe Interesse an einem Beruf im Krankenhaus und wollte einen Einblick in die Berufswelt der Angestellten bekommen und die verschiedenen Berufe kennenlernen“, sagt die 15-jährige Julia Rola.  Nach einem Praktikum im ambulanten Pflegedienst haben die Erlebnisse im Camp haben ihren Wunsch bestätigt - besonders gut haben ihr auch die Weiterbildungsmöglichkeiten gefallen und sie will auf jeden Fall einen Beruf im Krankenhaus ergreifen. Auch June Lennon, ebenfalls 15 Jahre alt, möchte später gern im Bereich Gesundheit arbeiten und kann sich nach den eindrücklichen Erlebnissen im OP sehr gut vorstellen, im Krankenhaus Korbach eine Ausbildung zu machen. Und Fabio hat schon einen ganz konkreten Berufswunsch in's Auge gefasst: Er möchte gern eine Ausbildung zum Medizinisch.technischen Asssistenten (MTA) machen und später nach einer Weiterbildung auf der Intensivstation arbeiten. Alle Teilnehmenden des Camps Nordhessen haben viel gelernt und nehmen wertvolle Erfahrungen mit.  

Abschluss eines erfolgreichen Konzepts 

Um jungen Menschen frühzeitig einen Einblick in die vielfältigen und spannenden Berufe mit Zukunft zu geben, wurden die Fachkrägtecamps 2021 ins Leben gerufen und bis 2022 durchgeführt. Das Konzept für dieses Angebot zur vertieften Berufsorientierung und nachhaltigen Fachkräftesicherung hat der Bildungsexperte Provadis entwickelt. Kooperationspartner sind das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, das Hessische Kultusministerium und die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit sowie Provadis. Die Gemeinschaftsinitiative wird jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Das gesamte Projekt gilt als schulische Veranstaltung und ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Das Camp Nordhessen bildet nun den krönenden Abschluss der erfolgreichen Projektreihe zur intensiven Berufsorientierung, an der über 190 Schüler:innen von November 2021 bis Dezember 2022 teilgenommen haben. 

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.fachkraeftecamps.de

Hinweis zu Cookies

Dieser Website verwendet verschiedene Arten von Cookies: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit die Webseite funktioniert.

Sie können jederzeit festlegen und ändern, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht.

Mehr dazu unter unserer Datenschutzerklärung

Infos
Mehr Info